Wie schütze ich mich vor Betrügern?

Aktionspate: Heinz Itschert

Wie schütze ich mich vor Betrügern?
Durchgeführt am 28.10.2008 im Seniorentreff Mutterstadt           

Die Tricks werden immer ausgeklügelter, die Gauner immer dreister! Oft haben sie es mit
ihren Überrumpelungstaktiken besonders auf ältere Menschen abgesehen:

- Wasserglas Trick
- Blumen- und Geschenkabgabe-Trick
- Unseriöse Händler
- Vortäuschen einer Notlage
- Falsche Amtspersonen
- Geldwechselfalle
- Geschäftemacher mit Abgeltungssteuer usw., usw., die Liste läßt sich noch lange fortführen.

Aufklärung ist notwendig! Wer vorbereitet ist, fällt nicht auf Tricks herein!
 
Wie man sich gegen Diebstahl und Betrügereien besser wappnen kann, erfuhren am
Dienstag, 28. Oktober 2008 die rund 40 Gäste des ersten Senioren-Sicherheits-
Nachmittag . Eingeladen hatte die Bürgerstiftung Mutterstadt e.V. zu Kaffee und
selbstgebackenen Kuchen.

Polizei-Kriminalhauptkommissar Uwe Lavan von der Kriminalprävensionsstelle  Ludwigshafen referierte und gab anhand von zahlreichen Beispielen wertvolle Tipps für den Alltag. Zur Sprache kamen Themen wie Vorsicht wenn Fremde läuten. Hilfsbereitschaft gegenüber Fremden an der Wohnungstür zahlt sich nicht aus z.B. falscher Polizist, Wasserglas, Nachricht für den Nachbarn, Berater der Rentenversicherung, falscher Enkel. Immer misstrauisch sein, wenn sich Personen als Verwandte oder Bekannte ausgeben und einen finanziellen Engpass vortäuschen. Auch auf Kaffeefahrten kam er zu sprechen: Hier bekommt keiner etwas geschenkt, er wird nur über den Tisch gezogen.

Durch die lockere Art seines Vortrages und die Einbeziehung der Gäste kam eine lebendige Diskussion zustande.

     © webdesign by setupmanager